Das Carsharing der Bahn wird deutschlandweit in über 100 Orten an zahlreichen Bahnhöfen und mitten in den Städten angeboten. Es stehen vorwiegend Fahrzeuge der Hersteller Ford, Opel und VW zur Verfügung. Es stehen Fahrzeugklassen vom Kleinwagen bis zum Transporter zur Auswahl. In der Komfortklasse werden Mittelklasse-Limosinen von Audi, BMW und Mercedes angeboten. Neben Stunden- und Kilometerpauschalen fällt eine einmalige Anmeldegebühr und im Lokaltarif eine Monatsgebühr an. Im Folgenden lesen Sie mehr zu Flinkster – ehemals „DB Carsharing“.

Flinksters Kostentabelle

Anmeldung für Bahncard Kunden 0 ct/min
Fahren pro Stunde 1,5 ct/min
Kleinwagen (zw. 8h und 22h) 5 ct/min
Selbstbeteiligung 1500 ct/min

Flinkster Blog

  • CiteeCar greift Flinkster, Hertz & Co. mit „Host-Modell“ an

    Schon vor dem Start Anfang November hat das Carsharing-Startup CiteeCar in der Presse für Aufsehen gesorgt. Es bindet einige Mitglieder persönlich in die Abläufe ein, ähnlich wie beim privaten Carsharing, aber bietet die Vorzüge einer klassischen Carsharing-Flotte. Durch die damit verbundenen Einsparungen soll das stationsgebundene Carsharing von CiteeCar vor allem mit seinem günstigen Stundenpreis punkten. Doch kann das neue Modell tatsächlich überzeugen?

  • Fehler im Carsharing-Test von Galileo auf Prosieben

    Gestern Abend wurde auf Prosieben in der Sendung Galileo ein Carsharing-Test gezeigt. Im Vergleich mussten sich Car2go, DriveNow und Flinkster messen lassen. Teststadt war Düsseldorf, wo alle drei Anbieter tätig sind, wie es auch in Berlin der Fall ist. Der Beitrag geht über 12 Minuten, enthält allerdings Fehler und Lücken, die das Bild verzerren. Wir haben den Test einmal genauer unter die Lupe genommen.

  • Flinkster lockt ehemalige Kunden vom Sixti Car Club

    Die Deutsche Bahn wittert ein Geschäft für ihren Carsharing-Ableger Flinkster im Ende des Konkurrenzangebots von Sixt und bietet ehemaligen Mitgliedern vom Sixti Car Club einen Wechselbonus in Höhe von 50 Euro Fahrtguthaben bei Abschluss vom Lokaltarif für Berlin an. Das Angebot ist zwar verlockend, hat aber auch den einen oder anderen Haken.

  • Carsharing-Gesetz: Bald könnte es mehr Parkplätze für Carsharing in Berlin geben

    Eines der größten Probleme bei der Nutzung von Carsharing-Angeboten in Berlin ist immer noch die Parkplatzsuche. Tagsüber innerhalb des S-Bahn-Rings einen Parkplatz zu finden, kann die Kosten für die Fahrt schon mal nach oben treiben.